Silvia Hartmann's Gedichte Aus Der Zauberwelt

Energie Gedichte, HypnoTraeume und Geschichten aus der Zauberwelt von Silvia Hartmann
Zufallsgedicht
Sternenflieger Zwei mal hab ich an dir gezweifelt, hab an mir verzweifelt, macht mich kaputt.
 

Der Zaubervogel

Der Zaubervogel

Einmal, 
als die Welt 
noch jung
und unerforscht

Der Zaubervogel

 

Einmal, 
als die Welt 
noch jung
und unerforscht
im Gr√ľnen, Blauen,¬†
Weißen tanzte,
und die Träume 
gingen und sie flogen
auf dem Land, auf Seen 
und sie schwammen 
in den tiefsten Meeren, 
warteten 
auf ihren Tag, 
erwarteten genau 
den Augenblick, 
wo sie 
zur Wirklichkeit erwachen,
da gab es schon 
den Zaubervogel,
und er sang.

Er sang ein Tageslied,
und auch eins 
von der Nacht,
ein Morgenlied 
f√ľr unsere Sonne,
und ein Abschiedslied 
am Abend,
wenn der Himmel voll 
von farbigen Geheimnissen 
das Ultraviolet 
erstehen läßt.

Der Zaubervogel sang
von seiner Liebe,
sang von seiner Hoffnung, 
seiner Zeit,
ersang, 
erschwörte aus den Träumen
Freunde und Verwandte, 
ließ ein Reich entstehen, 
brachte Reichtum 
und das Neue, 
was schon erdacht 
doch nie geschehen war, 
nie gesehen war, 
und nie gehört, 
das erste Lied, 
die erste Melodie.

Und eine Melodie, 
sie kann nicht sein, 
wenn keiner da ist, 
der sie hört,
und auch ein Lied 
ist nur ein Lied 
wenn wir es hören, 
und so war es, 
das die Träume dann 
zu Menschen wurden, 
das Lied hat sie 
geschaffen.

In tiefster Stille, 
tiefster Nacht, 
da ist das Lied, 
es kann nicht anders sein,
und auch im tiefsten Herzen 
aller Menschen
liegt das Wissen, 
denn wir sind 
vom Lied geboren,
Wir sind die Resonanz, 
und wenn wir 
unsere Stimmen finden, 
und anfangen, 
das Lied zu singen, 
dann hört es auch
der Zaubervogel, 
dann wird auch er 
zur Wirklichkeit.

 

Silvia Hartmann

2009

 

Der Zaubervogel von Silvia Hartmann

Der Zaubervogel von Silvia Hartmann

Posted Sep 30, 2014 ---->